Beaglewiese in Königslutter-Rieseberg

Jeden 1. und 3. Sonntag eines Monats, finden die Beagletreffen auf dem Beaglespielplatz - Rieseberg (bei Königslutter) von Wenke Butzke  statt.   

Im Winter von 14-16 Uhr.
Im Sommer von 15-17 Uhr.

In erster Linie geht es um ein geselliges Beisammensein. Wenn Interesse besteht, sind aber auch solche Dinge wie Ringtraining, etc. denkbar. Bitte sprechen Sie uns an!

 

Anfahrt zur Beaglewiese nach Königslutter-Rieseberg:

Eingabe für`s Navi ->  Pappelhofweg 7
dort gegenüber vor dem Schild "Einfahrt verboten" parken und ca 200 m zu Fuß gehen oder noch ca 100 m in den Weg rein fahren und an der Pferdekoppel parken.


Alle Beagle, die die Beaglewiese besuchen müssen geimpft und entwurmt sein und eine Haftpflichtversicherung besitzen!

 Treffen auf dem Hundeplatz in Königslutter, am 04. April 2015


 


Es war ein schöner Nachmittag mit tobenden Hunden und ein Treffen vieler Beaglefreunde, sogar aus Hamburg kamen  Fam. Bradler mit Emma und Dante (the Fortune-Hunter`s).(auch Mitglied im BCD). Für so ein Treffen ist einem Beaglefreund kein Weg zuweit. LG, Jutta Laufer

 

 

41 Beagle davon 31 aus der Landesgruppe tummelten sich bei schönem   Ostersamstagswetter in dem Hundefreilauf. 


 

 Auf dem Beaglespielplatz Rieseberg!    
Jutta ruft  und alle   kommen....

 

 

Chorprobe, ob es heute klappt? Oder ist wieder einer im Stimmbruch.

 

 

Treffen auf der  Hundewiese bei Familie Heißmann, in Königslutter am Elm.

Am 03. Oktober war nach zwei Monaten wieder ein Beagletreffen auf dem Hundeplatz. Bei super Wetter trafen sich 32 Beagle mit ihren Zweibeinern zum geselligen Nachmittag. Das letzte Treffen war im August und mit 29 Beagle auch sehr gut besucht. In der Zwischenzeit hatte Familie Heißmann Verbesserungen am Platz vorgenommen, die Hütte erweitert und auf der kleinen Wiese einen Unterstand mit Abstellfläche für Getränke und Kuchen, sowie Platz für Biertisch und zwei Bänke geschaffen. Der Unterstand bietet jetzt Schutz vor Regen und es muss kein Pavillon mehr aufgebaut werden, der bei Wind gesichert werden muss. Vielen Dank an Familie Heißmann für ihre Mühe und Arbeitseinsatz.

Reinhard Goohsen              

 

Fotos: Annette Heißmann